Woran man einen guten Maschinenschraubstock erkennt

Maschinenschraubstöcke sind ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil von zahlreichen Werkzeug- und Standbohrmaschinen. Egal ob beim Fräsen, Bohren oder Schleifen, ein guter Maschinenschraubstock sorgt stets für einen sicheren Halt des Werkstücks.

Doch nicht immer erkennt man gute und zuverlässige Modelle auf Anhieb.

In diesem Artikel zeige ich daher die wichtigsten Qualitätsmerkmale auf, welche alle guten Maschinenschraubstöcke gemeinsam haben.

Woran man einen guten Maschinenschraubstock erkennt

Bei der Auswahl des Maschinenschraubstocks, sollte man nicht übereilt entscheiden, sondern sich zuerst Gedanken machen, was man eigentlich benötigt und dabei auf die entscheidenden Auswahlkriterien achten.

So spielt zum Beispiel die Spannfestigkeit eine wichtige Rolle. Diese ergibt sich aus einer hohen Spannkraft sowie aus einer spielfreien und möglichst präzisen Backenführung. Somit können Werkstücke fest und ohne sich zu verkannten eingespannt werden. Die Spannfestigkeit erkennt man gut an Modellen, deren Drehgriff über einen zusätzlichen Hebel verfügt, um dadurch mehr Spanndruck ausüben zu können. Die bewegliche Backe wird hierbei meist durch präzise gearbeitete Führungsnuten oder Stäbe auf Spur gehalten.

Als Nächstes ist auf den vorhanden Rostschutz der empfindlichen Bauteile zu achten. Bei guten Modellen sind hier meist die Spindel, Drehgriff und Führungsflächen brüniert, um Korrosion durch Metallspäne oder ähnliches zu vermeiden. Der Grundkörper ist in der Regel lackiert und somit ohnehin vor Rost geschützt.

Auch die Abmessungen sollen dem flexiblen Einsatz nicht im Wege stehen. Ein guter Maschinenschraubstock sollte möglichst groß und schwer sein, damit man diesen bei Bedarf auch mal ohne Befestigung nutzen kann, ohne dabei Angst haben zu müssen, dass einem das Werkstück um die Ohren fliegt. Die Backenbreite sollte hier mindestens 100 mm und die Spannweite 75 mm betragen.

Wer mit seinem Maschinenschraubstock möglichst vielseitig arbeiten möchte, sollte auf dessen Funktionalität schauen. So gibt es Modelle mit speziellen Prismenbacken, welche auch das sichere Einspannen von Rundmaterialien ermöglichen. Aber auch schwenkbare Mehrzweckschraubstöcke erweisen sich als sehr nützlich, um Werkstücke auch aus verschiedenen Winkeln bearbeiten zu können.

Zu guter Letzt muss natürlich auch die allemeine Verarbeitungsqualität stimmen. Ein präziser und gut verarbeiteter Maschinenschraubstock weißt sauber geschliffene Führungsflächen sowie allseitig bündig schließende und stabil geführte Spannbacken auf. Der Grundkörper sollte zudem aus Stahl oder hochfestem Grauguss bestehen, um auch die nötige Stabilität gewährleisten zu können.

Zusammenfassung: Was einen guten Maschinenschraubstock auszeichnet

  1. Spannfestigkeit (Hebel-Drehgriff & spielfreie Backenführung)
  2. Rostschutz (Brünierte Oberflächen)
  3. Abmessungen & Eigengewicht möglichst groß
  4. Funktionalität ( Mit Prismenbacken, schwenkbar usw.)
  5. Verarbeitung (Geschliffene Führungsflächen/ Präzise Spannbacken/ Material)

Fazit – Der richtige Maschinenschraubstock

Bei der Auswahl des richtigen Maschinenschraubstocks kommt es auf mehrere Faktoren an, die stimmen müssen.

Ganz entscheidend ist dabei jedoch die Führung der beweglichen Backe. Diese sollte sich weder wackeln, verkanten oder sich beim Festspannen hochdrücken.

Neben unseren ausführlichen Produktvorstellungen können auch unsere Kauftipps zum Maschinenschraubstock sehr hilfreich sein.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Hinweis zu unseren Produktbewertungen & Privat-Testberichten gibt es hier.