Welche Schraubstock-Varianten gibt es ?

Seit der Erfindung des Schraubstocks um 1505 bis zur heutigen Zeit, wurden viele unterschiedliche Schraubstock-Varianten entwickelt.

Diese unterscheiden sich vor allem in ihrer Bauform sowie Funktionsweise und dienen allesamt den verschiedensten Anwendungszwecken.

Im Weiteren zeige ich die verschiedenen Schraubstock-Modelle auf und gehe kurz auf deren Funktion sowie Gebrauchszwecke ein.

Für jeden Einsatzzweck den passenden Schraubstock finden

Schraubstöcke gelten als eines der nützlichsten Handwerkzeuge überhaupt und finden daher auch bei den unterschiedlichsten Arbeiten ihre Anwendung.

So gibt es beispielsweise die klassischen Parallel Schraubstöcke für die Werkbankmontage, kompakte Mini Schraubstöcke für Feinmechaniker & Modellbauer, Flaschenschraubstöcke für Schmiede, Rohrschraubstöcke für Installateure sowie spezielle Maschinenschraubstöcke und Niederzugschraubstöcke für Werkzeugmaschinen.

Die verschiedenen Schraubstock-Varianten im Detail ?

Im Folgenden zähle ich die gängigsten Schraubstock Varianten auf und erläutere, für welche Zwecke diese überwiegend und gerne genutzt werden.

  • Parallel zueinanderstehnde Klemmbacken bei jeder Öffnungsweite.

    Parallel Schraubstock: Der Parallel Schraubstock ist wie es der Name schon verrät, ein parallel öffnender als auch schließender Schraubstock. Hierbei stehen sich die Spannbacken in der Regel zu jeder Öffnungsweite vollkommen parallel gegenüber. Dadurch ergibt sich sowohl eine höhere Präzision sowie eine optimal verteilte Spannkraft. Die bewegliche Backe ist dabei über eine Spindel mit der feststehenden Backe verbunden und lässt sich durch das Drehen der Spindelkurbel nach Belieben öffnen und schließen. Bei den früheren Modellen veränderte sich je nach Öffnungsweite der Winkel der Spannbacken radial, wodurch sich eingespannte Werkstücke gerne mal verkanteten oder schlichtweg nicht fest genug sitzten. Parallel Schraubstöcke werden mittels Schraube und Mutter aber auch gerne per Tischklammer auf der Werkbank montiert und hauptsächlich von Heimwerkern, Schlossern, Kfz-Mechanikern, Hobby-Schraubern usw. genutzt.

  • Alter Flaschenschraubstock eines Schmieds

    Flaschenschraubstock: Flaschenschraubstöcke werden oft von Schmieden eingesetzt, finden aber auch als Sammlerstücke ihre Anwendung. Gegenüber den Parallelschraubstöcken ändert sich hier beim öffnen und schließen der Winkel der Spannbacken zueinander, worunter diese nicht mehr bündig am zu bearbeitenden Werkstück anliegen und somit natürlich auch ein Teil der Präzision sowie der Spannkraft verloren geht. Auch sind diese sehr robust aufgebaut und somit auch für die Hammerschläge eines Schmiedes ausgelegt.

  • Werbung

    Mini Schraubstock: Mini Schraubstöcke werden zum Einspannen von kleinen und empfindlichen Bauteilen eingesetzt und sind bereits für kleines Geld erhältlich. Meist verfügen diese über ein frei schwenk- und drehbares Kugelgelenk, um das Mini-Werkstück stets präzise und sauber im optimalen Winkel bearbeiten zu können. Per Tischklammer oder Saugfuß können diese zudem flexibel und schnell an sämtlichen Tischoberflächen befestigt werden. Daher werden sie gerne von Modellbauern, Feinmechanikern, Uhrmachern, Elektronikern sowie von Hobby-Bastlern eingesetzt.

  • Werbung

    Maschinenschraubstock: Durch ihren flachen und kompakten Aufbau eignen sich Maschinenschraubstöcke ideal zum Einspannen von Werkstücken in Werkzeugmaschinen. Über einen Drehgriff wird hier die bewegliche Backe, auf- und zugedreht. Durch die seitlich angebrachten Langlöcher kann der Maschinenschraubstock samt eingespanntem Werkstück nach Belieben an der benötigten Position platziert werden. Maschinenschraubstöcke sind meist sehr präzise gearbeitet und können hohe Einwirkkräfte bedingt durch die Werkzeugmaschinen aufnehmen. Zudem können diese ganz einfach mit unterschiedlichen Schutzbacken-Varianten ausgestattet werden, um jedes Material fachgerecht  einspannen zu können.

  • Werbung

    Niederzugschraubstock: Der Niederzugschraubstock ist die präzisere und robustere Weiterentwicklung des klassischen Maschinenschraubstocks. Dieser dient zum absolut festen und sicheren einspannen von Werkstücken, die unter hohen Bearbeitungsdruck stehen. Besonders bei Fräsmaschinen wirkt eine enorme Kraft auf die Werkstücke ein, wodurch diese sicher und exakt verankert sein müssen. Seine Spannfestigkeit erreicht der Niederzugschraubstock durch seine Niederzug-Spanntechnik. Hierbei läuft unterhalb der beweglichen Spannbacke ein kleiner Schlitten mit, der einen stetigen Gegenzug nach unten auf die bewegliche Backe ausübt. So kann sich das Werkstück auch unter hoher Spannkraft nicht mehr verkanten und bleibt auch bei starker externer Krafteinwirkung beständig & exakt in der eingestellten Position. Niederzugschraubstöcke werden daher überwiegend in Profi-Werkzeugmaschinen wie CNC-Fräsen oder Hobelmaschinen verwendet und sind auch in pneumatischer sowie hydraulischer Ausführung erhältlich.

  • Werbung

    Rohrschraubstock: Ein Rohrschraubstock dient ausschließlich zum einspannen von Rohren oder anderen runden Gegenständen. Hierbei legen sich die Spannbacken von allen vier Seiten an und geben dem runden Werkstück somit einen rutschfesten Halt. Mittlerweile gibt es aber auch schon ausgereifte und funktionelle Parallel Schraubstöcke mit serienmäßig angeschmiedeten Rohrspannbacken, wie die stahlgeschmiedeten Brockhaus-HEUER Modelle, welche die Rohrschraubstock-Variante weitestgehend überflüssig machen.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Hinweis zu unseren Produktbewertungen & Privat-Testberichten gibt es hier.